Das Prinzip Druckentwässerung kommt vor allem in zersiedelten Wohn- und Erholungsgebieten mit ungünstigen topografischen Geländebedingungen, bei hohem Grundwasserstand oder schwierigen Bodenbeschaffenheiten zum Einsatz.
Die Druckentwässerung trennt das Abwasser vom Niederschlagswasser.

Die Entwässerung der häuslichen oder kommunalen Abwässer wird mittels Pumpstationen durchgeführt. Ein hochwertiger PE-Schacht, der mit einer zuverlässigen Abwasserpumpe ausgestattet ist, übernimmt den Transport des Abwassers. Am Ende wird das Schmutzwasser an einen öffentlichen Kanal oder eine weitere Druckleitung übergeben.

Druckluftspülstationen unterstützen im Bedarfsfall die Abwasserbeseitigung.

Der Schacht
Begehbar für Fußgänger (PKS) oder befahrbar für PKW oder LKW (PKSD) – sämtliche Schächte sind vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassen.

Die Pumpen
Je nach den jeweiligen Förderverhältnissen wird aus einem großen Pumpensortiment die geeignete ausgewählt.
Sicherheit, Alltagstauglichkeit und maximaler Reinigungseffekt stehen im Fokus.

Die Steuerung
Es sind unterschiedliche Steuerungskonzepte – von der Elektroplatinensteuerung über Mikroprozesssteuerung bis hin zur Fernmeldung und Fernwirkung realisierbar.

Der Anschluss an das öffentliche Kanalnetz ist mit unserem System kein Problem!
Auch in ungünstigem Gelände mit Höhenunterschieden können die Lei­tungen verlegt und das Ab­wasser bis zum nächsten Kanal geleitet werden.
Die Vorteile: In den meisten Fällen wesentlich billiger,  da sehr kleine Rohrquer­schnitte verwendet werden. Revisionsschächte sind überflüssig. Die Verlegung erfolgt ohne Einhaltung von Gefälle, geländeparallel. Die Erdarbeiten sind sehr kostengünstig, da sie meist mit Kleinbagger, Kabelpflug oder Fräße usw. ausgeführt werden können. Selbst der Anschluss entlegendster Anwesen ist somit möglich!

LEITUNGEN

 

Die Druckleitungen sind aus HDPE, was bedeutet, dass sie äußerst widerstandsfähig, robust und langlebig sind. Die
Ver­legung erfolgt mit Rollenware, alle Ver­bindungen
werden mit modernen Schweiß­geräten verschweißt. Selbstverständlich verfügen alle unsere Mitar­beiter über
die erforderlichen Zulassungen.
 
Die Druckprüfung vor Inbetriebnahme des Systems ist Standard.