Mineralische Leichtflüssigkeiten wie Benzin, Öl und Diesel stellen für unsere Gewässer eine besondere Gefährdung dar, da sie zu einer Verminderung der Sauerstoffaufnahme führen und so die natürliche Selbstreinigung des Wassers gefährden. Deshalb ist es zwingend notwendig, ölhaltige Stoffe über Abwasservorbehandlungsanlagen zu trennen. Nur so ist die Gewässerqualität gewährleistet. Dies ist im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ganz klar geregelt.

KOMPONENTEN UND FUNKTION
1. Schlammfänge

    -> zur Sedimentation absetzbarer Stoffe und zum Schutz der Abscheideranlage
2. Benzin- und Ölabscheider
    -> zur Trennung von Leicht- bzw. Schwimmstoffen vom Abwasser durch die Schwerkraft
3. Koaleszenzabscheider
    -> zur physikalischen Trennung durch Koaleszenz
4. Probeentnahmeschächte
    -> zur Kontrolle und Wartung
5. Warneinrichtung

Fettabscheideranlagen für mineralische Leichtflüssigkeiten sind je nach Anforderung als individuell zusammengestellte Einzelkomponenten oder kompakt in einem Bauwerk lieferbar.

EINSATZBEREICHE

 

• Tankstellen, Tankanlagen
• Waschanlagen für Großfahrzeuge und Kraftfahrzeuge
• Speditionen, Transportunternehmen
• Fuhrparks und Werkhöfe
• SB-Waschplätze
• Werkstätten für Eisenbahn, Bundeswehr,
  kommunale Einrichtungen und KFZ-Gewerbe
• Instandhaltungswerkstätten für Fahrzeuge
  aller Art
• Kraftwerke, Entsorgungsbetriebe, Schrottplätze etc.